«

»

Sep 04

Kreiskönigsschießen am Steinbült

Weil Sören Grote Kreis Kreisschützenkönig ist, wird der neue König in der Bergstadt ermittelt. Erstmals stellt die Tischlerei Lange den Adler.

Freuen sich auf das Kreiskönigsschießen: Christian Landerbarthold, Vorsitzender der Schützengesellschaft (l.), Kreisschützenkönig Sören Grote und Bernhard Lange, der den Adler mitgebaut hat.

Eigentlich wird nur zum Oerlinghauser Schützenfest ein Holzadler im Kugelfang des Schützenplatzes am Steinbült befestigt und zum Königsschießen in die Höhe befördert. In diesem Jahr gibt es aber eine Ausnahme. Am Samstag, 8. September, findet das Kreiskönigsschießen des Schützenkreises Bielefeld in der Bergstadt statt – und schuld daran ist Sören Grote.
2017 hatte der Regent aus dem Jahre 2007/08 der Oerlinghauser Schützengesellschaft in Heepen den Adler zu Fall gebracht und war dadurch Kreiskönig geworden. Deshalb ist nun die Bergstadt der Austragungsort des spannenden Wettbewerbs. Alle ehemaligen Regenten können am Kreiskönigsschießen teilnehmen, das um 15 Uhr beginnt. „Ich kann jedem nur empfehlen, mitzumachen“, sagt Sören Grote. Als Kreiskönig habe er im vergangenen Jahr viele andere Vereine und Feste besucht. „Das war einfach toll.“ Dass das Bielefelder Kreiskönigsschießen in der lippischen Nachbarschaft über die Bühne geht, hat mit einer kleinen Besonderheit zu tun. Aus historisch gewachsenen Gründen gehören nämlich mit der Schützengesellschaft Oerlinghausen und der Schützenverein Nienhagen (Leopoldshöhe) zwei lippische Vereine dem Bielefelder Schützenkreis an.
Am 8. September wird es auch eine Premiere geben. Erstmals wird ein Holzadler mit Geschossen eingedeckt, den Tischlermeister Paul Gerhard Lange und sein Sohn Bernhard Lange, der ebenfalls Tischler ist, angefertigt haben. Beide haben diese Aufgabe von Christian Hunke übernommen, der jahrelang die Holzvögel für das Oerlinghauser Königsschießen gebaut hatte. „Für uns ist das eine absolute Ehre“, sagt Bernhard Lange. Sein Vater habe sein Handwerk ursprünglich mal bei der Tischlerei Hunke gelernt und schon damals einige Adler gebaut. „Er hat also Erfahrung“, erzählt der 27-jährige Bernhard Lange. Er und Paul Gerhard Lange hätten bereits acht Prototypen produziert. Einer davon wird am 8. September seine Feuertaufe erleben. „Wir sind darauf natürlich gespannt“, sagt Bernhard Lange.
Kurz vor dem Kreiskönigsschießen wird um 13 Uhr in Oerlinghausen das Kreiskinderkönigsschießen beginnen. Alle Mädchen und Jungen zwischen 12 und 20 Jahren, die einem Verein des Schützenkreises Bielefeld angehören, können mitmachen. Kinderkönig oder Kinderkönigin müssen sie zuvor nicht gewesen sein.
Wer sich einen oder beide Wettbewerbe anschauen möchte, ist herzlich willkommen. „Es gibt ein Platzkonzert vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lippspringe, Kaffee und Kuchen, einen Würstchenstand und kühle Getränke“, sagt Christian Landerbarthold, Vorsitzender der Oerlinghauser Schützengesellschaft, der sich auf viele Besucher freut. Der Eintritt ist frei.