«

»

Jul 23

Spaß bei der Schützenolympiade

Geschick und Geschwindigkeit am Nagelbalken, die richtige Technik beim Teebeutelweitwurf oder Ruhe und Gelassenheit beim Dosenwerfen oder beim Schießen an der Scatt-Anlage: Diese und weitere Disziplinen haben 13 junge Schützenschwestern und Schützenbrüder diesmal bei unserer „Schützenolympiade“ aufgebaut, mit der wir uns seit vielen Jahren an den Ferienspielen der Stadt Oerlinghausen beteiligen.

Endlich konnten diese nach der coronabedingten, zweijährigen Zwangspause wieder angeboten werden, um den Kids in der schulfreien Zeit ein wenig Spaß, Freude und Abwechslung zu bieten. Aufs Zeltlager, das wir sonst immer mit der Olympiade verbunden hatten, haben wir in diesem Jahr aber nochmal verzichtet – sicherheitshalber.

Dennoch hatten die 32 Mädchen und Jungen, die zu uns auf den Schützenplatz am Steinbült gekommen waren, richtig viel Spaß! Neun Stationen hatten unsere Mitglieder unter der Leitung von Jan und Inga Gnaß aufgebaut. In loser Reihenfolge pendelten die Kinder von Station zu Station, stellten ihre Geschicklichkeit unter Beweis und sammelten fleißig Punkte. Am Ende bekam jeder eine Urkunde und ein wenig was zum Schlickern.

Und weil so eine Olympiade ja bekanntlich hungrig macht, wurde im Anschluss noch gegrillt. Damit war der Ferienspieltag bei uns aber noch lange nicht vorbei. Bei Anbruch der Dämmerung ging es zur Nachtwanderung durch den Wald. Richtig gemütlich wurde es danach am Lagerfeuer – mit Stockbrotbacken inklusive, ehe die Veranstaltung allmählich zu Ende ging.

Eine tolle Sache, die Jan und Inga Gnaß und ihr Team da für die Kinder auf die Beine gestellt haben!

Hier geht es zum Artikel der NW über unsere Ferienspiele.