«

»

Jul 01

Amüsantes – mitten aus dem Schützenleben

  • Seine Schützenjoppe im Internet zu bestellen, birgt ungeahnte Gefahren, wie ein Oerlinghauser Schützenbruder jetzt feststellen musste. Bei einem Online-Versandhandel hatte er die angegebene Farbe irrtümlicherweise für das Grau der Bergstädter Schützenjacken gehalten. Geliefert wurde allerdings eine quietschgrüne Joppe, die er zur Erheiterung der Grauröcke notgedrungen zum Kinderschützenfest anziehen musste.

  • Seit geraumer Zeit ist die Oerlinghauser Schützengesellschaft auch bei Facebook vertreten und hat über das soziale Netzwerk natürlich zum Schützenfest eingeladen. Rund 1.000 Nutzer haben bereits für die drei Tage sowie die Party mit den „Emsperlen“ am Samstagabend zugesagt.
  • Beim Ausflug der Grauröcke zum Schützenfest nach Lage wurden sie von der zu einer mobilen Versorgungsstation umgebauten Ape (Kleinsttransporter auf Motorrollerbasis) begleitet. Da das Gerät nicht das schnellste ist, soll es Gerüchten nach vollbeladen bereits zwei Tage früher in die Zuckerstadt gefahren worden sein. Der Rückweg soll, obwohl es bergauf ging, deutlich schneller geklappt haben.
  • Kurz vor der Abfahrt des Busses vom Lagenser Schützenfest zurück nach Oerlinghausen musste Oberst Jens Hartmann mit Schützenkönigin Frauke Linnenbürger noch ein paar Runden in einem schwindelerregenden Karussell namens „Holly Dolly“ drehen. Dabei ging es so rasant zur Sache, dass die Königinkette einige Male auf Augenhöhe der Regentin auftauchte. Hartmann hatte aber alles im Griff und hielt das Prunkstück jedes Mal sicher fest.
  • Die langen Fasanenfedern an den Oerlinghauser Schützenhüten haben beim Unwetter während des Schützenfestes in Lage ziemlich gelitten. Viele hingen nach den ungezählten Regenschauern traurig herunter, ein paar brachen sogar ab. Aber nicht nur Nässe ist für die Hutfedern gefährlich, sondern auch sich zu früh schließende Bustüren. Diese Erfahrung machte ein Schützenbruder kurz vor der Abfahrt, als eine seiner Federn in die Fänge der Bustüren geriet und abgeknickt wurde.
  • Mit Skepsis musterten viele Schützen die Farbe der Biermarken, die der Festwirt in diesem Jahr ausgewählt hat. Mit rosa-magenta-farbenen Coupons müssen die Grauröcke am kommenden Wochenende ihren Gerstensaft und die anderen Getränke ordern. Der Festwirt will mit der gewöhnungsbedürftigen Farbe aber einfach nur mal Neues ausprobieren.

Quelle: Neue Westfälische