«

»

Jul 06

Auf neuen Wegen in die Zukunft

Beim Antreten auf dem Rathausplatz sind neben den großen auch kleine Schützen dabei. Eine Abordnung der Patenkompanie, befreundete Gesellschaften und Musikgruppen machen ebenfalls mit.

Früh morgens um 6 Uhr werden sich am Schützenfestsamstag die Grünholer der Oerlinghauser Schützengesellschaft auf den Weg machen. Ihre Aufgabe: die Stadt und die Marschwege für das Großereignis herauszuputzen, das von Samstag bis Montag, 6. bis 8. Juli, in der Bergstadt mit zahlreichen Neuerungen gefeiert wird.

Ein moderneres Ambiente im neuen Festzelt, ein viel breiteres Speisen- und Getränkeangebot direkt auf dem Festgelände, eine Top-Party-Band mit Überraschungseffekt und vieles mehr erwartet die Besucher. Zusammen mit dem neuen Festwirt „noa entertainment“ aus Harsewinkel haben die Bergstädter Schützen ein neues Konzept für die dreitägige Großveranstaltung mit vielen Highlights erarbeitet, ohne dabei die Tradition aus den Augen zu verlieren. Dazu gehört beispielsweise das Grünholen der Stadtschmücker, bei denen auch Wimpel für Häuser und Gärten zu bekommen sind und die sich über eine kleine Spende freuen.

Tradition hat aber auch das Konzert beim Oberst, mit dem am Samstag, 6. Juli, die Festtage eingeläutet werden. Gastgeber ist zum ersten Mal der neue Oberst Christian Landerbarthold. Auch einen neuen Ort gibt es: ab 15.30 Uhr wird an der Mensa der Heinz-Sielmann-Schule das erste Lied erklingen. Ab 17 Uhr übernimmt Zapfenstreichführer Fabian Köster beim Antreten auf dem Rathausplatz das Kommando über das Bataillon, das an dem Tag traditionell zu den Majestäten marschiert. Da sich die Residenz des Oerlinghauser Kaiserpaares Eike und Nicole Kramer in Währentrup befindet, werden die Schützen einen Großteil des Weges mit Bussen zurücklegen. Vom Rathausplatz geht es zunächst zum Ceweco-Haus, wo der Transport zum Parkplatz am Wasserpark startet. Von dort aus wird zur Residenz des Kaiserpaares marschiert. Auf ähnlichem Weg geht es später wieder zurück in die Stadt und von dort zum Schützenplatz. Dort wird ab 19.30 Uhr der Große Zapfenstreich zelebriert, befehligt von Fabian Köster. Jedem Offizier der Oerlinghauser Schützengesellschaft wird diese Ehre nur einmal in seinem Leben zuteil.

Spaß bei der MSKK-Show

Ab 21 Uhr startet dann die Party. Im völlig neu gestalteten Festzelt – viele Besucher werden es nicht wiedererkennen – geht die Hit Radio Show über die Bühne. Moderator Eddie Tornado holt dabei die Stars der Musikbranche in die Bergstadt. Von Beyoncé bis Bruno Mars, von Queen bis Nena sind aktuelle Hits und Klassiker mit dabei. Acht Musiker werden mit rund 200 Kostümen, Perücken und Accessoires auftreten und die größten Acts der Musikgeschichte in einer atemberaubenden Show abliefern – natürlich live. Wer nicht in der Schlange im Festzelt stehen möchte, der sollte den Vorverkauf nutzen. Tickets gibt es ab 7 Euro (Abendkasse 8 Euro) bei Stil Arten, Hauptstr. 7a, und bei Rumpelstilzchen, Rathausstr. 3, in Oerlinghausen. Während im Festzelt die Hit Radio Show zu erleben ist, verwandelt sich die Schützenhalle auf der obersten Terrasse in eine Disco. Gemütliches Verweilen ist auf den illuminierten Terrassen des Oerlinghauser Schützenplatzes möglich. Dort wird es erstmals einen Weißbiergarten geben. Im Zelt wird eine große Cocktailbar aufgebaut, Promoteams mischen sich mit Spielen und Aktionen unter die Besucher, die sich außerdem auf ein breiteres Speisenangebot als in den vergangenen Jahren freuen dürfen. Beste Voraussetzungen für eine gelungene Party.

Mit dem Konzert auf dem Rathausplatz geht es am Schützenfestsonntag ab 10.30 Uhr weiter. Dabei gibt es eine weitere Neuerung. Der Getränkestand auf dem Rathausplatz bleibt vom Konzert an bis zum großen Festumzug (Antreten 14 Uhr, Abmarsch 14.30 Uhr) geöffnet. Außerdem wird etwas zu Essen angeboten, damit Schützen und Besucher die Pause gut nutzen können. Nach den Beförderungen und den Ehrungen auf dem Rathausplatz, setzt sich der Festmarsch mit Schützen und vielen Gastvereinen durch die Stadt in Bewegung. Angeführt vom Kaiserpaar Eike und Nicole Kramer, den Throndamen und dem Bierkönigspaar Thomas und Anja Salitter geht es zum Schützenplatz. Preisschießen, Konzerte, die große Tombola, Aktionen der Kompanien, Spiele für Kinder, Kaffee, Kuchen, Kaltgetränke und Herzhaftes warten dort auf die Besucher. Abends ist Disco und Feiern im Festzelt angesagt.

Kaiserpaar Nicole und Eike Kramer

Früh morgens geht es für die meisten Schützen und Besucher am Schützenfestmontag aus den Federn, der generell von den Juxtruppen dominiert wird. Um 6.30 Uhr tritt das Bataillon an der Melmschen Hirschapotheke an, wo die ersten Aktionen der Thekentaucher, des Throns und der Montagmorgen Wibbel-Weiber zu sehen sind. Ab 7 Uhr treten die „Vümfte“ und die Tönsbergwacht unter den Augen Hunderter Besucher auf dem Rathausplatz auf und nehmen aktuelle Ereignisse aufs Korn. Nach dem Marsch zum Schützenplatz, kann dort erst einmal in aller Ruhe gefrühstückt werden. Der neue Festwirt baut erstmals ein großes Buffet auf. Für 9,50 Euro (inkl. Kaffee und Tee) kann so viel geschlemmt werden wie man möchte. Damit genug Zeit bleibt, startet die legendäre MSKK-Show im Festzelt eine halbe Stunde später als in den Vorjahren – also um 9.33 Uhr. Nach dieser Schießpause wird es am Hochstand ernst, wenn die Aspiranten auf die Königswürde den Holzadler ins Visier nehmen. Gegen 12.30 Uhr wird der neue Schützenkönig proklamiert. Ab 14.30 Uhr marschieren das Bataillon vom Rathausplatz aus mit ihren neuen Regenten zum Schützenplatz. Dort startet am Nachmittag das Bierkönigsschießen. Damit klingt das Fest aber noch lange nicht aus. Mit einer großen Party im Festzelt und in der Schützenhalle geht es abends im Festzelt und in der Sektbar noch einmal richtig in die Vollen.