«

»

Jul 02

Ausnahmezustand in der Bergstadt

Der Montagvormittag gehört den Juxtruppen der Schützen

Ein Thron mit Humor: Die Throndamen haben sich mit dunklen Perücken der Frisur von Renecia Fillies angepasst, die sich hier aber mit einer blonden Perücke abhebt. Sicherlich haben sie sich alle auch für Montag etwas Lustiges einfallen lassen.

Ein Thron mit Humor: Die Throndamen haben sich mit dunklen Perücken der Frisur von Renecia Fillies angepasst, die sich hier aber mit einer blonden Perücke abhebt. Sicherlich haben sie sich alle auch für Montag etwas Lustiges einfallen lassen.

Auswärtige sollten am kommenden Montagmorgen keinen Schrecken bekommen, wenn sie kunterbunt verkleidete Menschen, Herren in Frauenkleidern und jede Menge Schützen in aller Herrgotts Frühe an der Melmschen Hirschapotheke entdecken sollten.

Ab 6.30 Uhr übernehmen die Juxtruppen der Schützengesellschaft das Kommando und werden wieder für einige Lacher sorgen. Eine ganz besondere Eigenart des Oerlinghauser Schützenfestes. Was sich die Bergwacht, die Vümpfte, die MSKK (Mobile-Schützen-Katastrophen-Kolonne), die MSKK-Frauen, die Thekentaucher sowie die Throndamen alles haben einfallen lassen, ist jedes Mal ein gut gehütetes Geheimnis.

Nachdem das Bataillon von der Apotheke auf den Rathausplatz marschiert ist, stehen die sehenswerten Auftritte der Tönsbergwacht und der Vümpften auf dem Programm. Aktuelle Ereignisse aus dem Leben der Bergstadt werden gerne als Grundlage für die Vorführungen genommen. Aber auch die lokale Politik kommt meist nicht ungeschoren davon. Daher gehört es fast schon zur guten Tradition, Bürgermeisterin Ursula Herbort in die Vorführungen mit einzubinden.

In der Schießpause auf dem Schützenplatz findet ab 9.03 Uhr die Show der legendären MSKK statt. Trotz der frühen Uhrzeit ist das Festzelt zu diesem Zeitpunkt rappelvoll, viele wollen den Spaß nicht verpassen, weshalb man sich frühzeitig einen Sitzplatz reservieren sollte.

Quelle: Neue Westfälische