«

»

Jul 03

Die MSKK der Oerlinghauser Schützen begeistert mit ihrer Show

Schniedel und Wutz, die gibt’s nur einmal

Schniedel und Wutz: Lutz Gronemeyer (r.) und Stefan Heißenberg mimen Tenöre. Zum Brüllen komisch ihre Performance mit festgeschnallten Skischuhen. Herbert Heißenberg (l.) guckt, dass nichts ausrastet.

Schniedel und Wutz: Lutz Gronemeyer (r.) und Stefan Heißenberg mimen Tenöre. Zum Brüllen komisch ihre Performance mit festgeschnallten Skischuhen. Herbert Heißenberg (l.) guckt, dass nichts ausrastet.

Heuschrecken und andere schlimme Tiere. Die Männer der Mobilen Schützen Katastrophen Kolonne (MSKK) kennen sich aus.

Und nicht nur das. Für den Schützenfest-Montag haben sie kurzerhand eine kompetente Rating- Agentur gegründet, denn raten und einfach mal ins Blaue schätzen, „und das können wir schon lange“, verkündet Money Futsch. Der hört ab und zu auch auf den Namen Herbert Heißenberg und mimt den kompetenten Rating-Director.

Als solcher kam er natürlich um den europäischen Rettungsschirm und vor allem um die
griechische Zwangsjacke nicht herum. Und was wäre die MSKK, wenn sie sich dazu nicht etwas Witziges hätte einfallen lassen?

Die Menge johlte in freudiger Erwartung und wurde nicht enttäuscht. Peter Meier und Wolfgang Gronemeyer tanzten im Partnerlook und mit eigens geklöppelten Bommeln auf den Schuhen um Vortänzer Bernd Oberschelp herum. Na was schon? Natürlich den letzten Sirtaki, der von „Sexy Rexy“ Christian Hochwald besungen wurde.

Und wenn der provisorisch gerichtete Busen verrutscht und die behaarte Männerbrust freigibt, dann ist das Gelächter um so größer.

Mitten drin: Daniel Schollmeyer macht es sich im Strandoutfit auf demSchoß von Tilo Kochsiek bequem. Die Menge im Festzelt grölt.

Mitten drin: Daniel Schollmeyer macht es sich im Strandoutfit auf demSchoß von Tilo Kochsiek bequem. Die Menge im Festzelt grölt.

Schulden abbauen, klar, kann dieMSKK-Agentur wie keine andere.
Lösungsvorschläge gab’s gleich dazu. Anschaulich dargestellt von Hotelier Hans Klocke, Fleischer Naxos Kotlettos (Lothar Scheler) und der vollbusigen griechischen Wanderhure Athene Piräus (Volker Nerlich). Putin und Medwedew, sie ließen – ganz Macho – die Buranowskije Babuschkis tanzen.

Absoluter Höhepunkt der MSKK–Show, die diesmal unter dem Rating-Motto „Mäuse,
Sternchen, Königspaare und Karaktere“ lief, war ohne Zweifel der Auftritt von „Schniedel und Wutz“. Um Angie in der Personalie Norbert Röttgen doch noch umzustimmen,war das unschlagbare Duo verpflichtet worden.

„Aber dich gibt’s nur einmal für mich“ sangen die beiden „Tenöre“ Stefan Heißenberg und Lutz Gronemeyer. Die hatten sich für ihre Performance Ausgefallenes ausgedacht.
Festgeschnallt in Skischuhen und festgetackert amhölzernen Boden vollführte das Duo einen Auftritt, der den Gute- Laune-Pegel imFestzelt unüberhörbar in höchste Höhen schnellen ließ. Da musste eine Zugabe her, und die wurde natürlich nicht verwehrt.

Nicht minder gute Stimmung verbreitete die Neuauflage des Tobi-Sommer-Ruderclubs.

Throndamen und Montag- Morgen-Wibbel-Weiberkamen unter dem Kommando der Bürgermeisterin ordentlich ins Schwitzen.

Quelle: Neue Westfälische