«

»

Jun 29

Schützensplitter

Er würde doch so gerne

Alfons Guckel ist auch in diesem Jahr wider Erwarten kein Zapfenstreichführer. Und dabei würde der Offizier doch so gerne mal am Schützenfestsamstag die Scherpe tragen. Stattdessen hat Leutnant Joachim Klostermeyer die Ehre, den Festumzug anführen zu dürfen.


Auf nach Europa

Insider berichten, dass Schütze Ihno Zimmermann auf dem Kinderschützenfest händeringend nach Sponsoren gesucht hat, die ihm und seinen Schützenbrüdern eine Teilnahme am Europaschützenfest finanzieren. Dieses wird 2009 in Belgien stattfinden. Alle drei Jahre wird ein Europaschützenfest veranstaltet. Das bislang letzte hatte 2006 in Holland stattgefunden.


Einfach zu merken

Entgegen anderslautender Pressemitteilungen wird Major Peter Meier nicht mit „ey“ sondern mit „ei“ geschrieben. Die Schreibweise kann man sich laut Meier ganz einfach anhand einer Eselsbrücke zu merken: „Großes M und kleine Eier“.


Werbung von heute

Hätte der amtierende Kinderschützenkönig, Jan Filip Brand, in der Schule nicht einen Flyer vom Kinderschützenfest gefunden, hätte der Neunjährige vielleicht nie den Adler heruntergeholt. Denn der neue Kinderregent hatte vorher vom Kinderschützenfest noch nie etwas gehört, zeigte seinen Eltern das Werbepapier und wurde gleich bei seinem ersten Besuch König.


Alles Karotte

Neueste Gerüchte aus der Küche von Werning-Veranstaltungen, die auf dem Schützenfest das Catering übernehmen, besagen, dass König Klaus „Hase“ Büker seinem Thron während des Festes ausschließlich Möhrensuppe servieren lässt. „Zum Glück bin ich erst Montag unter dem neuen König thronverpflichtet“, scherzt Offizier Thomas Salitter. Offenbar hat er dabei nicht bedacht, dass der alte König auch für den Montag die Menüreihenfolge festlegt.


Zu klein für den Kinderkönig

Im Vorstand wurde ernsthaft darüber nachgedacht, Thronadjutant Patrick Bockwinkel wegen seiner geringen Körpergröße in diesem Jahr als Vertretung für den urlaubenden Kinderschützenkönig Yannik Marksmann einzusetzen. Doch da die Kinderköniginnen meist immer größer sind als Bockwinkel, wurde von diesem Plan wieder Abstand genommen.


Den Markt sondieren

Als Zepterprinz Fabian Dawitz auf dem Kinderschützenfest vergangenen Sonntag von Leutnant Thomas Salitter gefragt wurde, ob er denn schon eine Zepterprinzessin im Auge habe oder ob er ihm bei der Suche helfen solle, antwortete Dawitz nur ganz lässig: „Och, ich schau jetzt mal, was hier so rumläuft.“ Am besten gefiel ihm offenbar Sanja Koch, die sich der Zwölfjährige schließlich zur Zepterprinzessin wählte.


Gefiedert durch Innsbruck

Die beiden erfahrenen Schützen Kurt Schulte und Hermann Diekhoff werden entgegen aller Tradition in diesem Jahr nicht auf dem Oerlinghauser Schützenfest anwesend sein. Dafür fahren die beiden samt Ehefrauen zum Schützenfest nach Innsbruck. Der Kontakt ist durch befreundete Schützen aus Schötmar zustandegekommen, die wiederum eine Freundschaft mit den Innsbrucker Schützen pflegen.

Quelle: Neue Westfälische