«

»

Feb 02

Vereinsmeister während der Generalversammlung geehrt

Treffsichere Schützen

Die Gruppe der aktiven und passiven Schützen hat die Treffsichersten unter sich ausgemacht.

Die Gruppe der aktiven und passiven Schützen hat die Treffsichersten unter sich ausgemacht.

Sie haben zu Luftgewehr, Luftpistole oder dem Kleinkaliber-Gewehr gegriffen, die Zehn ins Visier genommen und getroffen. Bei den Vereinsmeisterschaften der Oerlinghauser Schützengesellschaft landeten folgende Schützenbrüder- und schwestern auf dem Siegertreppchen:

Die ersten Plätze bei den aktiven Schützen belegten in den verschiedenen Kategorien: Luftgewehr Schützenklasse Frank Unterkötter, Frank Dawitz, Oliver Dietz. Altersklasse Jürgen Bruhn, Frank Dawitz, Udo Heidsiek, Seniorenklasse Manfred Unterkötter, Horst Kerkhoff, Walter Hellmann.

Luftpistole: Schützenklasse Bastian Dawitz, Martin Mede, Frank Kindsgrab. Altersklasse Frank Dawitz, Norbert Biermacher, Seniorenklasse Manfred Unterkötter.

Kleinkaliber-Gewehr: Schützenklasse Dennis Pokorni, Uwe Friedrich, Bastian Dawitz. Altersklasse Norbert Biermacher, Frank Dawitz, Udo Heidsiek, Seniorenklasse Manfred Unterkötter, Walter Hellmann, Damen Nadine Pokorny.

Bei den passiven Schützen waren folgende Teilnehmer erfolgreich: Luftgewehr Jugendklasse Jan Gnaß, Inga Gnaß, Juniorenklasse Sebastian Gnaß, Schützenklasse Markus Höhne, Ditmar Gnaß, Alexander Reinecke. Altersklasse Klaus Dieter Koch, Wolfgang Blume. Seniorenklasse Hans Klocke, Alfons Guckel, Udo Fillies, Damenklasse Sabine Gnaß, Alexandra Kley-Saamen, Angelika Saamen. Luftpistole: Juniorenklasse Sebastian Gnaß, Schützenklasse Andreas Schröder, Rüdiger Zirbs, Claudius Blume, Altersklasse Klaus-Dieter Koch, Wolfgang Blume, Damenklasse Sabine Gnaß und Alexandra Kley-Saamen. Kleinkaliber-Gewehr Jugendklasse Joshua Peters, Juniorenklasse Sebastian Gnaß, Schützenklasse Claudius Blume, Ditmar Gnaß, Tobias Linnenbürger, Altersklasse Klaus Dieter Koch, Wolfgang Blume, Seniorenklasse Hans Klocke, Damenklasse Sabine Gnaß und Alexandra Kley-Saamen.

Quelle: Neue Westfälische