«

»

Sep 21

Karl Egger wird mit Kölner-Medaille geehrt

Höchste Auszeichnung für Oerlinghauser Schützen

Stolz auf einen der ihren: Christian Landerbarthold (l.), und Klaus Meschede (r.), gratulieren Karl Egger zu seiner Auszeichnung und sagen Danke für sein Engagement

Stolz auf einen der ihren: Christian Landerbarthold (l.), und Klaus Meschede (r.), gratulieren Karl Egger zu seiner Auszeichnung und sagen Danke für sein Engagement

Eine hohe Auszeichnung wurde jetzt Karl Egger zuteil. Bei der Bezirksdelegiertentagung des Westfälischen Schützenbundes (WSB) erhielt der 92-Jährige, der sei mehr als 60 Jahren Mitglied der Oerlinghauser Schützengesellschaft ist, die Kölner-Medaille verliehen. Die höchste Ehre, die im WSB verliehen wird, wurde durch die Vizepräsidentin des Bundes, Gabriele Kemena überreicht.

Mehr als 250 Delegierte ausOstwestfalen- Lippe applaudierten, als er gerührt Orden und Urkunde in Empfang nahm.

Karl Egger war in seiner langen Laufbahn als Schütze und Unteroffizier maßgeblich am Aufbau der Schützengesellschaf tbeteiligt. Während des traditionellen Kinderschützenfestes gehörte er zum Team des Glücksradstandes, den alle Kinder immer wieder gerne aufsuchten.

Heute, mit fast 93 Jahren, ist Karl Egger immer noch regelmäßiger und gerngesehener Gast bei den Arbeitseinsätzen auf dem Schützenplatz am Samstagnachmittag, wo dann in geselliger Runde so manch alte Geschichte aus vergangenen Zeiten der Schützengesellschaft die Runde macht.

Klaus Meschede, 2. Vorsitzender des Schützenkreises Bielefeld, und Christian Landerbarthold, 2. Vorsitzender der Oerlinghauser Schützengesellschaft, gratulierten dem Ausgezeichneten als erste und bedankten sich für die langjährige Treue und geleistete Arbeit für das Schützenwesen in Oerlinghausen.

Quelle: Neue Westfälische